Cecil Egwuatu

instructors-united.com/inshape-network
Personaltrainer
22549 Hamburg
Nachricht sendenAls Kontakt
Bitte log Dich ein bzw. registriere Dich, um alle Funktionen zu nutzen.

Cecil Egwuatu

31.05.2009 @ 10:05 Uhr

Tipps zur Fettreduktion vom Personaltrainer Cecil Egwuatu

www.personaltraining-hamburg.com Fett zu Unrecht auf der Anklagebank der Dickmacher?

In der heutigen Zeit achten wir stets darauf möglichst fettarm und "gesund" zu essen.
Überall wird das Fett als "böse" abgestempelt und die Kohlenhydrate werden als besonders "gesund" gepriesen.
Aber wie sieht eigentlich die Praxis aus?

Wie kommt es, dass die Bevölkerungen, die am meisten fettarme Lightprodukte besitzen -wie zum Beispiel die USA - immer runder und runder werden?

Oder wie kann es sein, dass in Europa die Menschen in der Türkei, Griechenland oder Frankreich - obwohl sie den höchsten Fettverzehr haben, nicht nur am schlankesten sind,
sondern auch das niedrigste Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko haben,
im Vergleich zu ihren europäischen Nachbarn?

Kann es sein, dass wir in den letzten Jahrzehnten einen Unschuldigen auf der Anklagebank sitzen hatten?

Um das herauszufinden sollten wir ergründen,
warum eine fettarme Ernährung uns immer dicker werden lässt.
Oder wenn wir abnehmen, warum wir so viele Muskeln einbüßen müssen.

Einer der Gründe: Wir essen zu wenig Fett!!
1. Wenn der Körper wenig Fett zugeführt bekommt, wird er nicht nur versuchen jedes einzelne Gramm zu horten, er wird auch viel schneller Kohlenhydrate in Fett umbauen!
2. sind Fette und Proteine lebenswichtig, was man von den Kohlenhydraten nicht behaupten kann.

Glykogenspeicher
Wann verbrennt man Fett?
Erst wenn sich die Kohlehydratspeicher im Körper anfangen zu leeren, werden nennenswerte Fettmengen als Energiequelle herangezogen.
Daher z.B. die Empfehlung morgens Joggen zu gehen und nach 17 Uhr keine Kohlenhydrate mehr zu essen!
Wie wäre es aber, wenn wir den ganzen Tag über leere Glykogenspeicher hätten und den ganzen Tag Fette verbrennen,
nicht nur abends über wenige Stunden?!

Insulin und Glucagon
Im Kampf um weniger Körperfett (nicht einfach nur Gewicht!) ist Insulin unser Feind!
Insulin wird aus der Bachspeicheldrüse als Speicherhormon ausgeschüttet
um alle Nahrungsbestandteile sicher in der Zelle zu verschließen.
Es sorgt nicht nur dafür, dass die Nahrungsbestandteile eingeschleust werden
sondern auch zuverlässig dafür, dass sie dort bleiben!
Insulin ist somit ein „anaboles“ (aufbauendes) Hormon.

Glucagon, unser Freund, möchte die Nährstoffe mobilisieren und setzt Fettsäuren aus dem Fettgewebe frei, so dass sie in der Muskelzelle verbrannt werden können.
Die beiden sind Gegenspieler.
Entweder es ist sehr viel Insulin im Blut oder Glucagon.

Kohlenhydrate haben den größten Einfluss auf Insulin.
Egal ob wir so "super gute" komplexe Kohlenhydrate oder Einfachzucker essen,
die gleiche Menge Insulin wird zur Speicherung benötigt und verhindert die Fettverbrennung.
Entweder langsam und anhaltend dies entspricht einem eher niedrigem Glykämischen Index, kurz GI, oder schneller und kürzer beim hohen GI.
Das heißt, mit jeder kohlenhydratreichen Mahlzeit wird die Fettverbrennung leider sehr zuverlässig geblockt!

Negative Energiebilanz erzeugen
Das Scheitern fettarmer Diäten:
Wenn wir jetzt weniger Energie aufnehmen als wir verbrauchen
und wir zuverlässig den ganzen Tag über die Fettverbrennung durch die Kohlenhydrate blockiert haben, müssen Muskeln büßen und in Glukose umgewandelt werden!
Abnehmerfolg: 40% Muskeln, 60% Fett! - Unbefriedigend...
Muskeln sollten unbedingt erhalten bleiben.
Abgesehen davon, dass unsere Muskeln unsere Gelenke schützen, unsere Mobilität und Wohlbefinden steigern, verbrennen sie darüber hinaus den ganzen Tag über Kalorien!

Kohlenhydrate und Fett trennen!
Wenn wir Kohlenhydrate und Fett gemeinsam verzehren wie zum Beispiel in Schokolade, Gebäck, Brot mit Butter, Chips etc.
werden die Kohlenhydrate zur Verbrennung genutzt und jedes Gramm Fett wird erst einmal gespeichert!

Tipps:
1. Negative Energiebilanz erzeugen!
2. Mehr und häufiger essen: um den Stoffwechsel anzuregen,
über den Tag verteilt essen und möglichst viel von kalorienarmen Gemüsesorten
verzehren! 1kg Gemüse hat nur ca. 200kcal!! Ungefähr soviel wie in 60g Nudeln!
3. Die Kombination aus Diät & Ausdauer & Krafttraining bringt die besten Erfolge!
4. Körperliche Aktivität: Bewegung in den Alltag integrieren!
Wie wäre es damit 2 Mal/Woche mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren?

Erlaubte Nahrungsmittel:
Kohlenhydrate: nur über viel Gemüse, Salate und Obst zuführen.
Proteine: Eier, Fleisch, Fisch, Käse, Quark, Nüsse, Oliven, Avocado etc.
Gute Fette: zum Braten Oliven- oder Rapsöl verwenden, Leinöl (Omega 3) nur kalt verwenden z.B. zu einem Salat.
Verzichten auf: Sonnenblumen-,Maiskeim- und Distelöl

Einen Schlemmertag für die Seele!
Wir wollen den ganzen Tag über Fett verbrennen und schränken unsere Kohlenhydratzufuhr deshalb stark ein.
Eine "Schlemmertag" in der Woche ist gut für die Seele!
An einem Tag z.B. Samstag kann alles gegessen werden! Eis, Schokolade, Gebäck etc...
Sinn:
1.Körper kann sich nicht auf eine bestimmte Kalorienmenge einstellen.
2.Balsam für die Seele: wir können und sollten nicht ständig Leckereien hinterher hecheln!
3.Die Kohlenhydratspeicher werden an solch einem Tag erst einmal aufgefüllt, bevor Fett aufgebaut werden kann!

Für eine ausführliche und individuelle Beratung stehen wir Ihnen sehr gern zur Verfügung.

InShape – Personaltraining & Ernährungsberatung
Cecil Egwuatu
22549 Hamburg
Mobil:01777772902
www.personaltraining-hamburg.com
inshape@personaltraining-hamburg.com
http://www.personaltraining-hamburg.com

Cecil Egwuatu

22.04.2009 @ 08:04 Uhr

Personaltrainer Cecil Egwuatu bringt Ihre Firma in Form.

info@inshape-network.de In einer von Dienstleistung geprägten Wirtschaft ist der Faktor Mensch der wesentliche Erfolgsgarant für die Unternehmen. Aber nur dann, wenn der Mitarbeiter auch motiviert, engagiert und kreativ ist und sich mit seinem Unternehmen und dessen Dienstleistungen beziehungsweise Produkten identifiziert.
Firmen Fitness ist die Lösung für die Gesundheit, Vitalität und Produktivität Ihrer Mitarbeiter.
Machen auch Sie mit Ihrem Unternehmen durch Firmen Fitness einen entscheidenden Schritt in die Zukunft und bieten Sie Ihren Mitarbeitern eine innerbetriebliche Gesundheits- und Leistungsförderung an.
Die Sensibilisierung Ihrer Angestellten auf das Thema Arbeitsplatzergonomie, Gesundheit, Fitness sowie Ernährung hat für Sie als Unternehmer mehrere Vorteile, welche für die Unternehmenserfolge entscheidend sind:
Erhöhte Produktivität Ihrer Mitarbeiter durch mehr Leistungsfähigkeit, Motivation und Gruppendynamik.
Neue geschäftliche Innovationen Dank verbesserter Funktion des Nervensystems.
Verbessertes Firmenimage durch vorbildliches Gesundheitsmanagement.
Weniger krankheitsbedingte Gesundheitskosten Dank einer Reduktion der Abwesenheitszeiten und Produktionsausfällen.
Weitere Kostensenkungen infolge weniger indirekter Gesundheitskosten für Aushilfen.
Die Teamfähigkeit und Loyalität Ihrer Mitarbeiter wird gesteigert.
Weniger Fluktuation bei besserem Arbeitsklima.
Weniger Arbeitsunfälle auf Grund erhöhter Reaktionsfähigkeit der Mitarbeiter.
Durch richtige Ernährung können die Mitarbeiter ihr Immunsystem stärken und werden verbunden mit einem individuell abgestimmten Training deutlich seltener krank.
Die Mitarbeiter steigern ihre physische- und psychische Leistungsfähigkeit.
Die Mitarbeiter des Unternehmens wachsen eher zusammen da Kollegen aus verschiedenen Abteilungen über den Sport zusätzliche Berührungspunkte auf einer persönlicheren und unkomplizierteren Ebene haben. (Bessere interne Kommunikation)
Durch verminderte Langzeitabwesenheit - ausgelöst durch z.B. Rückenleiden (jeder zweite Deutsche) reduziert sich die Anzahl der geleisteten Überstunden der restlichen Mitarbeiter drastisch. Außerdem bleibt die Effizienz eines gut eingespielten Arbeitsteams bestehen.
Durch eine gesunde Lebensführung und regelmäßigem Sport steigt das Selbstbewusstsein und das äußere Erscheinungsbild des einzelnen Mitarbeiters. Hierüber ist auch nach Außen hin eine bessere Repräsentation des Unternehmens gewährleistet.
Sitzende Tätigkeiten am Computer prädestinieren das Auftreten von HWS-Problematiken und Verspannungen. Dem kann mit gezieltem Training und Schulungen über die richtige Haltung entgegen gewirkt werden.
Eine gesunde Ernährung ist die Voraussetzung für eine lang andauernde körperliche- und geistige Leistungsfähigkeit. Dem Mittagstief wird so optimal entgegengewirkt und das Arbeitsniveau bleibt konstant auf einem höheren Level.
Wissenschaftliche Studien belegen, dass durch Sport Gehirnzellen besser mit Blut und Sauerstoff versorgt werden welches wiederum die Intelligenz und geistige Leistungsfähigkeit steigen lässt.

Inhalte:
Ernährungsseminare
Gewichtsreduktion
Arbeitsplatzergonomie
Stressabbau
Rückenschule
Outdoor Aktivitäten
Entspannungsübungen
Personaltraining
etc.

Gesundheit am Arbeitsplatz:
Bewegungsmangel, Stressfaktoren, ungünstige Arbeitsplatzergonomie, ständiger Leistungs- und Termindruck und Erfolgszwang sind berufliche Gesundheitsrisiken, welche in ihren negativen Eigenschaften auf die Gesundheit, Vitalität, Leistungsfähigkeit, Motivation und Gruppendynamik Ihrer Mitarbeiter nicht zu unterschätzen sind.
Nutzen Sie die Vorzüge von Firmen Fitness für Ihr Unternehmen. Steigern Sie die Leistungsfähigkeit und Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und senken Sie gleichzeitig die Gesundheitskosten.
Wir freuen uns, Ihnen die Vorzüge eines gezielten Gesundheitsmanagements / Firmen Fitness in einem persönlichen Gespräch oder bei einer Präsentation näher zu bringen. Die nachfolgenden Beschreibungen sollen Ihnen schon einen ersten Überblick geben.

Zahlen und Fakten:

Welche Vorteile bringt gezielte Firmen Fitness?
1.Ihr Unternehmen profitiert von einer Kostenreduktion durch weniger krankheits- und unfallbedingte Mitarbeiterfehlzeiten. Somit tragen Sie zur Senkung der jährlichen Gesundheitskosten bei, welche sich in Deutschland, laut Prognose für das Jahr 2008, auf ca. 150 Milliarden Euro belaufen werden.
2.Das Bundesamt für Statistik geht von einer durchschnittlichen Mitarbeiterabstinenz von 10,5 Tagen aus. Der jährliche Kostenfaktor durch krankheitsbedingte Ausfalltage jedes einzelnen Angestellten beläuft sich somit auf 2520 bis 5040 Euro. Bei acht Mitarbeitern ergeben sich somit 20160 - 40320 Euro Gesundheitskosten für Ihre Firma.
3.Die Kosten für Fehlzeiten am Arbeitsplatz und die damit verbundenen Produktionsausfälle belaufen sich gesamt auf 70 Milliarden Euro Jährlich.
4.Depressionen und Sucht nehmen zu und belasten die Kassen der Firmen bereits mit 7 Milliarden Schweizer Franken pro Jahr.
5.47% der männlichen und 41% der weiblichen Angestellten fühlen sich an ihrem Arbeitsplatz starken nervlichen Belastungen ausgesetzt.

InShape – Personaltraining & Ernährungsberatung
Cecil Egwuatu
Mobil:01777772902
www.personaltraining-hamburg.com
info@personaltraining-hamburg.com