Walter Puhl

instructors-united.com/Thaibomaster
Kurstrainer, Fitnesstrainer, Personaltrainer
53347 Alfter  (+ Bonn + Siegburg)
Nachricht sendenAls Kontakt
Bitte log Dich ein bzw. registriere Dich, um alle Funktionen zu nutzen.

Walter Puhl

16.09.2018 @ 01:09 Uhr

LINKS zu aktuellen Themen

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/tauchen-lernen-schwebst-du-schon/tauchen-lernen-fish-ocean/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/selbstschutz-hilfe-sichererer/selbstschutz-hilfe-artikel-technik/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/bunt-farbenfroh-augenfreudig/bunt-essen-k%C3%BCchenkunde/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/bunt-farbenfroh-augenfreudig/bunt-essen-inspiration/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-muscles-theraband/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-prien-three/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-muscles-daily/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-muscle-function/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-verein-dabei/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-goal-practice/

https://www.pinterest.de/walterpuhlbbbbe/fitness-thaibo-good-for-you/fitness-thaibo-motivation-spruch/
https://www.pinterest.de/walte...

Walter Puhl

17.05.2017 @ 02:05 Uhr

VIDEOS

VIDEOS:
https://youtu.be/NObuZcM6DRc


https://youtu.be/iY0ht9Xcbqk


https://youtu.be/IDdBvEgRFdg


https://youtu.be/sxZ7ahyG040


https://youtu.be/AAqs2mHq5og


https://youtu.be/YHAfdz0iqQU


https://youtu.be/TtQuU01VR6E


 

Walter Puhl

25.02.2017 @ 14:02 Uhr

REFERENZEN UND ZUFRIEDENE KUNDEN

REFERENZEN - ZUFRIEDENE KUNDEN
2F Fitness, Bonn Buschdorf (Trainer/Kursleiter)
Amos Comenius Gymnasium, Bonn (Thaibo)
Anne Frank Schule, Bonn (20 Wochen-Kurs Selbstbehauptung, Selbstverteidigung, Thaibo)
Bertholt-Brecht-Gesamtschule, Bonn (10 Wochen Fitnessreihe Group Fitness)
Berufskolleg Troisdorf (Fitnessreihe)
Blau Weiss Oedekoven e.V., Alfter (Trainer/Kursleiter)
Hauptschule Hennef (10 wöchige-Fitnessreihe)
Bonner-Bücher-Kiste, Bonn (Event)
Budo-Sport Verein Troisdorf Sieglar (Kurs)
Deutsche Post AG, Bonn(Event im Phanatsialand)
Diabetiker Verein Bonn e.V. (Therabandtraining)
Emilie-Heyermann-Realschule, Bonn (Thaibo)
Ernst-Kalkuhl-Gymnasium, Bonn (Thaibo)
Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium, Bonn (Thaibo)
F.V. Salia Sechtem 1923 e.V., Bornheim (Vorbereitungstraining)
Fitness und Thaibo Verein Bonn e.V. (langjähriger Trainer)
Friedrich-List-Berufskolleg, Bonn (Thaibo)
Freiherr-Vom-Stein-Realschule, Bonn (Thaibo)
Gertrud-Bäumer-Realschule, Bonn (Thaibo)
Gesamt-Hauptschule Hennef (Kurs inkl. Auftritt auf Sommerfest)
Gesamtschule Bonn-Beuel, Bonn (Thaibo)
Gesamtschule Godesberg (20 wöchige Sport AG)
Gesamtschule Troisdorf (Thaibo)
Gewaltzahm – Gewaltprävention an Schulen
GGS Brüser Berg, Bonn (Thaibo)
GHS August-Macke-Schule, Bonn (Thaibo)
GHS Hennef (Thaibo-Reihe)
Godesberger Turnverein, Bonn (Trainer/Kursleiter)
Gottfried-Kinkel-Realschule, Bonn (Thaibo)
Gymnasium Altenforst, B.- Gladbach (Thaibo)
Gymnasium Eitorf (10 wöchige Fitnessreihe)
Hauptschule Niederpleis (Thaibo)
Hauptschule Oedekoven, Alfter (Sporttag-Workshops)
Helmholtz Gymnasium, Bonn (20 wöchige Thaibo AG)
Karate Dokan-Bornheim Schramm, Bornheim (Trainer)
Karl-Simrock-Hauptschule, Bonn-Endenich (Thaibo)
Kopernikus Realschule, Bonn (Thaibo)
L.O.S. Lehrinstitut, Bonn (Thaibo-Kindertraining)
Maria im Walde (Thaibo.Reihe/Anti-Aggressionstraining/ Sozialkompetenz)
Octopus Tauchzentrum Bonn (Tauchlehrer) Pestalozzi Schule Bonn (Sport und EDV)
Phantasialand, Brühl (Thaibo)
Polizei NRW, Polizei Bonn (Präsidium) (Trainer/Kursleiter)
Prinzengarde Weiß-Rot, Röttgen, Bonn (Trainer)
Raiffeisenschule Neuwied (Thaibo)
Realschule Beuel, Bonn (Übungsreihe Thaibo inkl. Auftritt Sommerfest)
Realschule Hardtberg (Kurs inkl. Auftritt Sommerfest)
Realschule Hardtberg, Bonn (Lehrer Sport, EDV)
Realschule Lohmar (Kurs: Sport im Fitness Fokus)
Realschule Medinghoven, Bonn (Thaibo)
Realschule Oberpleis (Kurs inkl. Auftritt Sommerfest)
Realschule Stadt Lohmar (10 wöchige Fitnessreihe)
Rhein Gymnasium, Sinzig (10 wöchige Fitnessreihe)
Rhein Sieg Gymnasium, Siegburg (Thaibo)
Robert-Korczak-Realschule, Troisdorf (Thaibo)
Robert-Wetzlar-Berufskolleg, Bonn (Thaibo)
Realschule für Jungen und Mädchen, Windeck (Thaibo)
Siegtal-Gymnasium, Eitorf (Thaibo)
Sportschule Hennef (verschiedene Sportgruppen)
St. Adelheidis-Gymnasium, Bonn-Pützchen (Kurs und Training für ABIfeier)
St. Josef Realschule, Bad Honnef (Thaibo)
Tannenbusch Gymnasium, Bonn (Thaibo)
Tomburg Realschule, Rheinbach (Thaibo)
Trisanum Cityfit in Bonn Duisdorf (Trainer/Kursleiter)
VHS Alfter-Bornheim (langjähriger Kursleiter)
VHS Bonn (Suchfeld "Puhl" eingeben)
VHS Rhein Sieg (Kursleiter)
Tauchlehrer Dive4life, Siegburg

Walter Puhl

25.02.2017 @ 03:02 Uhr

SPORT-KOLUMNE

SPORTKOLUMNE
Tomate, Eisenbahnschwelle oder Sex?
(Sportkolumne von Walter Puhl)
Sport? Paar-Sport? Gut? - Oder doch lieber alleine? Sollten Paare zusammen zum Sport gehen?
Eine interessante Frage!
Erstmal "nur" gemeinsame Interessen zu haben, scheint auf den ersten Blick akzeptabel! Sie gemeinsam auszuüben? Ist das immer noch gut? - Im Sport? Beim Hobby? Im Alltag?
Tomate, Eisenbahnschwelle oder Sex? Was hat das miteinander zu tun?
Die Wahrheit für die Beantwortung der Frage zum gemeinsamen Sport liegt sicher wie immer in der Mitte. Manche Betrachter Ihres Partners würden sagen, in der „Körpermitte“. Und "Ja!", es kommt darauf an - (wie viele mir bekannte Rechtsanwälte gern schonmal Ihre Antwort beginnen) - Es kommt darauf an! Insbesondere natürlich auf die beiden Individuen, um die es hier oder irgendwo auf der sportlich ambitionierten Welt geht.
So, wie auch im gemeinsamen Alltagsleben - in dem der/die Eine vielleicht eher die introvertiertere Rolle innehat und sehr gut auch mal alleine mit sich sein kann (und will), mag der/die andere mehr das Gemeinsame. So ernst wie es sich hier allerdings anhört ist es nicht. Ein gerüttelt Maß an gegenseitiger Kritik, äh, ... Verständnis ist sicherlich immer sehr hilfreich. Die Frage bleibt allerdings bestehen: Hilfreich - zu welchem Resultat?
Jedem möglichst oft gerecht zu werden ist sicher eine der wichtigsten Aufgabenstellungen in unserer heutigen achso abwechslungsreichen, bewegten, bewegenden, ambitionierten, arrivierten Zeit. Bewegenden Zeit? Da sind wir doch schon beim Thema.
So individuell wie heutzutage implexiv die Individuen auch sind, so individuell sind auch deren Ansprüche an die Gestaltung der (gemeinsamen) Zeit. Schön ist auf jeden Fall schon mal, wenn es Ihnen dabei wenigstens um Sport geht und nicht darum, um welche Soap im TV man sich streitet oder dass die Nudeln heute nicht "al dente" sind.
Sicherlich sollte man - so ein Thema wie gemeinsam Sport zu treiben - VORHER besprechen und auch ehrlich genug sein, wenn man "seinen" Sport alleine ausüben möchte. Aber wer ist schon wirklich an der Stelle ehrlich. Meist ist es doch so, dass man den anderen nicht enttäuschen will, den Schnickschnack mitmacht und dann nach dem Training zärtlich und mitfühlend zu seiner Partnerin sagt: „Schatz, Du bist wirklich eine gute Joggerin. Und die eine Stunde später, die Du angekommen bist, war für Deine Lieblingsserie nicht so schlimm, Du hast nichts verpasst.“. Oh, habe ich das nun aus der Sicht eines Mannes geschrieben? Ein Fauxpas zur bereits angesprochenen Körpermitte. Die zärtliche und mitfühlende Nachtrainingsansprache könnte natürlich genauso heißen: "Schatz, Du bist wirklich ein guter Jogger - um die eine Stunde später, die ich Dich von der Frittenbude abgeholt habe, musst Du Dir keine Sorgen machen, das trainierst Du locker beim Bierholen aus dem Keller wieder ab.".
Unterschiede?
Am besten wird es wohl sein, das Projekt gemeinsam auszuprobieren und wie immer im Leben wird vorher zu besprechen sein, welche Kompromisse man bereit ist einzugehen um
a.) dem der gemeinsam Sport treiben möchte die gemeinsame Zeit zu gewähren und
b.) dem der allein Sport treiben möchte den notwendigen Freiraum dafür einzuräumen.
Eine schöne Folgerung ist, dass jeder seinen eigenen Sport betreibt und zusätzlich noch einen Gemeinsamen ausprobiert mit dem beide einverstanden sind. Scheint logisch? Ich denke ja, aber Vorsicht! Logik ist nicht unbedingt dass, was in einer Beziehung (im Leben und im Sport) förderlich ist. Also weg von Logik hin zum Mut zur Peinlichkeit. Sie wissen ja, - blamieren Sie sich täglich - ist ein wichtiges Motto aber...
...Hand aufs Herz, nicht jeder Partner möchte sich selbst oder dem Anderen (und das sind Originalrückmeldungen, die ich als Trainer erhalten habe) zusehen, wie er zur Tomate errötet, oder gelenkig ist, wie die berühmte Eisenbahnschwelle.
Bei der Auswahl des gemeinsamen Sports kann es ein gute Idee sein etwas auszuwählen, dass man unter Umständen zusammen machen "muss", wie Tauchen, Tamdemfahren oder Klettern. Auf der anderen Seite kann es sehr erquicklich sein einen Sport auszusuchen, den man auch alleine hätte machen können. Hätte man doch manchmal nur.
Wenn es also um Individualsportarten geht, sollte man sicher einen Sport betreiben, der dem normalerweise unterschiedlichen Leistungsniveau zwischen "Frau" und "Mann" gerecht wird. Da kann man der Fantasie völligen Freiraum lassen. Was passt und was nicht, wird nur der Versuch herausstellen. Denke an das Schöne was wir weiter oben über das Joggen herausgefunden haben. Dieses Paar hat übrigens nicht nur die Sportarten inzwischen getrennt....
Kommen wir nun zu den wichtigen Sachen - einige davon empirisch-wissenschaftlich unterlegt, ein paar andere Sachen eher mit einem unwissenschaftlichen Zwinkern zu betrachten - finden Sie selbst heraus welchem Bereich Sie Ihre Aufmerksamkeit widmen wollen.
Mit Blick zur Einstiegsfrage - Übereinstimmendes Interesse = Grundlage einer funktionierenden Beziehung? - Immer?
Sport verbindet und Sport hält fit - auch gemeinsam, klar. Jedoch stellt sich hier oft und ganz schnell die Frage, wer beim Tandemfahren arbeitet und wer auf dem Tablet seine Soap guckt oder liest. Wir halten fest: Zeitunglesen als bildende, hirnenergieverbrauchende Tätigkeit ist absolut dem Strampeln vorzuziehen, bei dem nur die Beinmuskeln schlau werden. Das zumindest ist die übereinstimmende Meinung der männlichen Radfahrer.
So eine sportliche Betätigung kann flexibel in den Alltag eingebunden und zu zweit praktiziert werden. Es ist schon viel Schönes dabei, wenn das gemeinsame Tandemfahren - höchst ökonomisch, ganz zu schweigen von ökologischen Gesichtspunkten - dazu genutzt wird den Partner zur Arbeit zu fahren oder gar zu seinem Sport!!
Dieser eine und noch viele weitere Gründe mehr sprechen dafür, mit dem Partner einem gemeinsamen Training nachzugehen.
Doch - Wie viel (gemeinsamer) Sport ist gesund? - Für die Beziehung? Bzw. - je nach dem - für die nächste?
Tipp: Lassen Sie sich in einer langjährigen Beziehung nicht gehen. Also lassen Sie vor allen Dingen den Partner nicht gehen... also weder an den Kühlschrank noch an die Chipstüte. Schicken Sie ihn lieber trimm-dich-gerecht jedes Mal zur Waage, die, hilfreicherweise - im Keller steht und durch die Wohnung im 4. Stock durchaus ein kleiner, subtiler, unmerklicher Hinweis auf gewisse Unzufriedenheiten sein kann im Speckgürtel der Beziehung. Hier ist die Skala der Subtilität ganz dem Geschlecht überlassen. Es soll ja eines geben, dass zur Subtilität neigt. Ich hoffe, dass war jetzt nicht zu subtil. Subtilität heißt: "Schatz, wie viel wögest Du, wenn Du heute 10 Kilo abnähmest?", und ist nur dann sinnvoll, wenn die Waage im Keller steht. Die Antwort des Götterpartners: „Ich weiß nicht, die Waage steht ja im Keller“ sorgt ganz schnell dafür, dass "Mann" nicht nur die Waage im Keller inspizieren wird, sondern direkt dort einziehen muss.
Gewicht – a never ending story!
Die Gewichtszunahme eines Partners führt in der Regel zu Folgendem:
1.) Partner wird noch dicker, weil man ja jedes Pfund am anderen liebt.
2.) Partner nimmt selbstständig, freiwillig ab - da stimmt was nicht.
3.) Partner des Zunehmenden wird zunehmend fremdgängiger.
Daraus schlussfolgert man konsequenterweise: Verbinde gemeinsamen Sport am besten mit Sexualität, denn Sport belebt nicht nur das Sexualleben, sondern kann das Mittel der Wahl sein um sportlicher zu werden.
Denn: Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper wirkt sich womöglich auch negativ auf Ihr Sexualleben aus. Sehe ich da den einen oder anderen oder die eine oder die andere nicken? Oder besser doch eher - die Eine oder Andere? Männer machen sich wenig Gedanken darüber wie Sie in einer eingespielten Beziehung "aussehen" - die meisten jedenfalls. Männer aufmerken: Frauen stellen sich die Frage nach dem, respektive Ihrem Aussehen "minütlich". Kann man sich kaum vorstellen, ist aber so. Doch Frauen aufgepasst. Männer "fühlen" oder vielmehr "erinnern" stets an dieser Stelle plötzlich mehr als einem lieb wäre. Männer wissen ganz genau, dass Frauen (auch) dahingehend viel leidensfähiger sind und auf jeden Fall viel toleranter. Wäre das nicht so wären Körpermitte & Speckgürtel ein viel größeres Problem - für die Männer, und - die Welt wäre schlanker.
Also um nun dem Ganzen vorzubeugen:
- Treiben Sie Sport (am besten - wie s.o. - mit dem eigenen Partner)
- Motivieren Sie subtil Ihren Partner ("Schatz die Waage weigert sich mit Dir zu interagieren!")
- Erstellen Sie gemeinsam einen Plan
- Planen Sie Ihren Sport und sporteln Sie nach diesem Plan
- Legen Sie gemeinsame Ziele fest:
- NICHT: Er: „Wassen, iss doch allet jut so!“
- SONDERN: Sie: „Lasse uns in 10 Wochen jeder 10 Kilo abgenommen haben!“
Sollte sich also bis dato die Bettdecke gehoben haben, weil sein Bauch sich den K2 als Vorbild genommen hat, so steigern Sie - Mann - nun Ihr Selbstwertgefühl, nehmen ab, haben wieder Spaß ohne Berg-Bauch unter der Decke und trotzdem erhaben Erhobener.
Mit Sport mehr Zeit mit dem Partner verbringen?
1.) Wenn Sie jetzt sagen: "Noch mehr?" dann sollten wir uns eher darüber unterhalten ob wir unsere präsportlichen Aktivitäten zunächst auf die Erfassung unseres Profils in diversen Singlebörsen beschränken.
2.) Wenn Sie jetzt sagen: "Mehr Zeit beim Sport? - da könnte ich mir Besseres vorstellen!", wie kochen und essen, dann machen wir wieder den TV an und gucken "Kochduelle mit Henssler und Co.).
3.) Wenn Sie jetzt sagen: "Welcher Partner?" - siehe 1.)
4.) Wenn Sie jetzt sagen: "Welchen Partner soll ich nehmen?" - suchen Sie sich den aus, der Ihnen am ehesten geneigt zu sein scheint auch einen tomatenroten Kopf mit Humor und Anstand (nicht Abstand) zu ertragen. Sollte dies dann aber wider Erwarten nicht der Eigene (also Partner) sein...
… auch egal, denn es soll ja sowas wie Büroehen, Ausgehehen und Essengehenehen geben, warum dann also nicht auch Sportehen. Doch Obacht Männer - wie oft musste man schon traurig lesen und miterleben, dass im Freundeskreis der Couchpotato (hier männlich oder weiblich) plötzlich mit seinem dicken Potato alleine auf der Couch sitzen musste und nun - durch die einmalige Chance der frisch erworbenen, endgültigen Abwesenheit des Nun-Ex-Partners, mühsam ALLEINE wieder den ehemals scharfen Potato heiß machen muss, um auf dieser Couch oder wo auch immer wieder eine gute Figur zu machen. Wie a n s t r e n g e n d und langweilig und kräfteaufreibend. Also – runter vom Sofa - vorbeugen!
Konfliktbereinigung
Wir wissen es alle. Der Alltag ist stressig und die Zeit für gemeinsame Unternehmungen innerhalb einer Partnerschaft ist knapp, aber es gibt heute so viele Angebote sich allein, zu zweit oder zu mehr zu bewegen, dass es schier unmöglich sein sollte, es nicht zu tun. Wenn Sie nichts finden, haben wir sicher ein anderes Problem. Dann liegt es an der Einstellung, zu der ich an anderer Stelle berichten werde.
Oftmal ist es ja sogar eine bestimmte Haltung an sich, die zu Konflikten führt. Offenbar scheint es ja vielfältigen Raum für Konflikte zu geben. Und das muss gar nicht immer subtil sein.
Sie kennen das tolle Gefühl? Das tolle Gefühl nach dem Sport den Kopf frei zu haben? Die Beine schwer, das perfekte Gefühl etwas getan zu haben? Die neue Jeans fürs Wochenende kann kommen?
Nun, unter Umständen hat Ihr Partner auch dieses Gefühl und der Alltagsstress findet nicht mehr so schnell seinen Weg in den Selbigen, den man gemeinsam verbringen will. Sicher wird der gemeinsame Sport bestehende Probleme nicht alleine lösen. Der Sport, der an dieser Stelle hilft heißt Kommunikation, Toleranz, Liebe, Leidenschaft und Hilfe. Dazu mehr an anderer Stelle.
Sport hilft jedoch trotzdem Konfliktpotenzial zu mindern. Nicht mehr alles, was zu einem Konflikt führen kann, ist noch wert als konfliktiös betrachtet zu werden. Die Konfliktbereitschaft ist niedriger mit kühlem, leerem, stressfreien Kopf und höher wenn man überhitzt direkt nach der Arbeit streitet.
Nicht zuletzt erhöht Erfolg im Sport die Frusttoleranz oder anders herum: Erfolg im Sport senkt Frustrationspotenzial und sorgt für bessere Stimmung (und besseren Sex) - oder haben wir alle aus Frust geweint beim 7:1? Nein! Außer Brasilien natürlich? Und deshalb fassen wir alles in aller Kürze kolumnial nochmal zusammen:
Machen Sie mehr gemeinsamen Sport, denn gemeinsamer Sport ist gesund, frustrationsmindernd, aphrodisierend, macht einen tomatenroten Kopf und verbessert die Beweglichkeit der einstigen Eisenbahnschwelle - genannt Körper - und bringt Form in die nun vergangene Speckgürtel-Körpermitte. Geben Sie sich einen Ruck - und vor Allem - Ihrem Partner - Viel Spaß dabei, wir sehen uns und... "Runter vom Sofa!"
(Walter Puhl, 02.10.2016)

Walter Puhl

25.02.2017 @ 02:02 Uhr

SELBSTBEHAUPTUNG UND SELBSTVERTEIDIGUNG

2 x 4-modulige Kursreihe.
Kurse auf Anfrage.

Walter Puhl

25.02.2017 @ 02:02 Uhr

THAIBO IM SCHULSPORT

THAIBO IM SCHULSPORT - SPORTUNTERRICHT MAL ANDERS
Das Thaibo-Training eignet sich ausgesprochen gut um Aggressionen abzubauen und Verhaltensmuster zu entstauen. Die laute Musik und die Bewegungen aus dem Kampfsport bieten Jugendlichen viel Potenzial um durch die motivatorische und fordernde Ansprache des Trainers besser, gezielter und nachhaltiger Ihre Emotionen zu kanalisieren.

Walter Puhl

25.02.2017 @ 02:02 Uhr

TAUCHEN UND TAUCHEN LERNEN

TAUCHEN UND TAUCHEN LERNEN BEIM PROFI-TAUCHLEHRER
Kurse nur auf Anfrage und nach persönlicher Beratung.
Verband SSI. Ausbildung im Dive4life in Siegburg.

Walter Puhl

25.02.2017 @ 02:02 Uhr

WAS IST THAIBO DENN NUN?

WAS IST THAIBO DENN NUN?

Thaibo ist eine Fitness-Sportart, die Elemente aus asiatischen Kampfsportarten wie Karate, Taekwondo oder Kickboxen mit Aerobic verbindet und in Workouts meist zu schneller Musik praktiziert wird. Es ist jedoch selbst kein Kampfsport und keine Selbstverteidigungstechnik, sondern reine Fitnessgymnastik.

ERLERNBARKEIT
Thaibo ist im Vergleich zu Kampfsportarten relativ leicht zu erlernen, dennoch bedarf es einer genauen Technik, was wiederum dazu führt, dass Thaibo richtig ausgeübt, als eine der anstrengendsten Fitness-Sportarten gilt. In den Trainingsstunden werden einfache Techniken aus dem Kampfsport eingesetzt und mit Zusatztechniken und motivierender Musik kombiniert.

TECHNIK
Thaibo Techniken werden gezielt und kraftvoll durchgeführt, so dass mit hoher Körperspannung gearbeitet wird. Durch den sehr intensiven Workout (die rhythmusgebende Musik kann bis zu 185 BPM schnell sein) können Kreislauf, Muskelausdauer und -stärke und die Beweglichkeit verbessert werden. Die Übungseinheiten dauern in der Regel etwas mehr eine Stunde und unterscheiden sich hierdurch von der “Stunde” anderer Workouts.

Walter Puhl

25.02.2017 @ 02:02 Uhr

THAIBO - DER BESTE MIX AUS...

THAIBO - IST DER BESTE MIX AUS
Fight-Moves
Power-Aerobic
Hardcore-Fitness
Boot-Training
Personal-Training
Stretching
Ausdauertraining
Krafttraining
Dynamischer Musik
Taebo
Fatburner
Bodycombat
Thairobic
Cardioboxen
hier hörst Du einen Spot von Radio-Bonn-Rhein-Sieg

Walter Puhl

25.02.2017 @ 02:02 Uhr

TRAININGSVIDEO

Trainings-Impressionen
Beispielvideo eines normalen Trainings.
Abfolge wurde an diesem Tag "erarbeitet".
Nach 1-2 Workouts kann Du das auch.

https://www.youtube.com/watch?v=vwnlJbs9kds
https://www.youtube.com/watch?...
WEITER →

Deine Werbung hier

Als Firma hier werben? Schreib uns an:
OKDurch die Nutzung dieser Website bin ich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren »