Craig Burton

instructors-united.com/CraigBurton
Personaltrainer
81927 München
Nachricht sendenAls Kontakt
"Get busy living or get busy dying" Shawshank Redemption
Bitte log Dich ein bzw. registriere Dich, um alle Funktionen zu nutzen.

Craig Burton

14.06.2010 @ 14:06 Uhr

Die Top Ten der Superfoods von 3D Personal Training

1. Kokosnuss-Öl: Eines der am häufigsten missverstandenen Öle/Fette überhaupt. Wir von 3D Personal Training sind überzeugt davon dass es fantastisch ist: es enthält einen hohen antiviralen Wirkstoff, ist anti-bakteriell und antimykotisch (also gegen Pilze), super für Gewichtsverlust (da es den Metabolismus durch Optimierung der Schildrüsenfunktion reguliert) und ist eine sehr ergiebige Energiequelle. Wir benutzen es in Smoothies und kochen/braten damit.

2. Avocado: verfügt sie jedoch über einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich günstig auf den Cholesterinspiegel und das Herz-Kreislauf-System auswirken. Die Avocado ist eine der Vitamin-E-reichsten Früchte, beugt Arteriosklerose vor und schützt das Herz. Vitamin K, zuständig für die Blutgerinnung, ist ebenfalls in erwähnenswerten Mengen vorhanden. Der recht hohe Vitamin-B6-Gehalt verhilft zu einem gut funktionierenden Immunsystem und beschwerdefreien Tagen vor den „Tagen“.

3. Spinat: Nicht nur Popeye liebt Spinat! Spinat ist der König der Nährstoffe und liefert Vitamin K (gut für die Knochen), Vitamin C und A, Folsäure sowie Kalzium, Mineralien und Eiweiß.

4. Blaubeeren: sie sind reich an Fruchtsäuren, Mineralstoffen wie z.B. Eisen und Vitaminen und unterstützen durch den niedrigen GI die Gewichtsabnahme.

5. Mandeln: sie sind ein tolle Proteinquelle, enthalten gesunde Fette, Ballaststoffe, Kalzium, Magnesium und Vitamin E und sind alkalisch. Ein super Snack besonders zusammen mit einem Apfel.

6. Eier aus Freilandhaltung: Eier sind eine fantastische Quelle für ein qualitativ hochwertiges Protein, Omega 3 Fette, Vitamin B12 und Cholin, das für das Herzkreislaufsystem sowie für die Gehirnentwicklung essentiell ist. Sie haben eine hohen Anteil an Sulphur, das neben anderen Wirkungen auch gesunde Haut und Fingernägel fördert.

7. Broccoli: Broccoli ist besonders reich an Mineralstoffen wie Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen, Zink und Natrium und Vitaminen wie B1, B2, B6, E und besonders Ascorbinsäure (Vitamin C) und Carotin (Provitamin A).

8. Quinoa: Das südamerikanische Quinoa erfreut sich wachsender Beliebtheit. Zu recht, denn sein Nährstoffprofil weist es als glutenfreies, hochwertiges und eiweißhaltiges Lebensmittel aus. Quinoa ist außerdem reich an Calcium, Magnesium, Eisen und Zink, enthält verschiedene Vitamine der B-Gruppe und viel Vitamin E.

9. Kefir: Kefir hat positive Auswirkungen auf den Blutdruck, wirkt entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem. Neben den Vitaminen A, D und allen B-Vitaminen enthält es auch Kalzium, Eisen und Jod. Durch die spezielle Struktur des Getränks ist es dem Verdauungstrakt zudem möglich, diese Vitamine besser aufzunehmen als aus normaler Milch.

10. Wild: Wildfleisch enthält leicht verdauliches Eiweiß mit einer hohen biologischen Wertigkeit. Es ist reich ist an Mineralstoffen, Proteinen und Vitaminen, besonders Vitamin B, Eisen und Zink. Wildfleisch hat einen hohen Anteil an CLA (Conjugated Linoleic Acid), was nicht nur Krebsbekömpfend ist, sondern auch dazu dient, Fett im Hüft- und Bauchbereich zu reduzieren.

Weitere: Oliven, Sauerkraut, Gerstengrass, Algen, Leinsamen und gekeimte Bohnen und Linsen.

Craig Burton

10.06.2010 @ 12:06 Uhr

5 sensationelle Geheimnisse für einen flachen Bauch

Hier findest Du 5 sensationelle Geheimnisse für einen flachen Bauch:

1. Entspannung: Stress aller Art – emotional, physisch, ernährungsbedingt, mental – erhöht das Level des Stresshormons Cortisol. Dieses Hormon ist verantwortlich für die Fettanreicherung an Bauch und Hüfte, und ruiniert damit die Chancen auf einen flachen Bauch.

Gegenhilfe: versuche immer bis spätestens 22.30 im Bett zu sein, und achte darauf dass Du ab und zu eine (kurze) Auszeit genießen kannst. Yoga und Mediation sind dafür sehr gut geeignete Instrumente, ebenso wie die Pflanze Rhodiola Rosea.

2. Halte Deine Sportübungen kurz, hart und regelmässig. Langausdauernde Sportübungen ist nicht nur ineffektiv, sondern gibt auch mehr Strosshormone in Dein Blut ab. Daher solltest Du darauf achten, kurz, mit hoher Intensität und mit hoher Resistenz zu trainieren.

3. Sit up – ja oder nein? Du hast bestimmt schon ein Sixpack, das sich momentan nur noch versteckt. 100 Sit ups pro Tag wird Dir nur eine schlechte Körperhaltung einbringen und/oder Rückenschmerzen bei langem Trainieren, aber es wird nicht das Körperfett an Bauch und Hüfte verbrennen. Lass sie weg, oder klicke auf unseres freies Sexy Stomach Workout, wie man sie korrekt und mit Resultaten anwendet.

4. Tolle Bauchmuskeln kommen aus der Küche: versteckte Intoleranzen und Hefe (Candida) Überwucherung können Darmentzündungen und Blähungen verursachen. Unsere 21 Day Elimination Diet, die Zucker und stärkehaltige Kohlenhydrate ausschliesst, dafür aber empfiehlt probiotische Bakterien und kyolisches Knoblauchextrakt, kann wahre Wunder wirken!

5. Downloade jetzt gratis Dein Sexy Stomach Workout
www.3dpts.com
OKDurch die Nutzung dieser Website bin ich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren »