Menu

08.11.2018 - 12:11 Uhr

Willkommen bei Urban Sports Club
Man könnte zunächst vermuten, dass hinter dem Namen einfach ein weiterer Sportclub
steckt. Doch weit gefehlt: Urban Sports Club bietet ein ganzes Netzwerk an Sport- und
Wellnesspartnern, die du in Form einer länderübergreifenden, flexiblen Flatrate jederzeit und
überall nutzen kannst. In der Nähe deiner Wohnung, deines Arbeitsplatzes oder auch auf
Reisen. Um dir das Konzept von Urban Sports Club näher zu bringen, haben wir für dich die
wichtigsten Facts zusammengestellt:

Was ist Urban Sports Club?

Urban Sports Club bietet die größte, flexibelste und vielfältigste Sport-Flatrate Deutschlands und ist inzwischen auch in weiteren Ländern verfügbar. Die Flatrate ermöglicht es dir, zwischen Sportarten und deren Anbietern frei zu wählen. Mit Urban Sports Club stehen dir in Deutschland, Frankreich und Italien mehr als 50 verschiedene Sportaktivitäten und über 3.000 Partnerstandorte zur Verfügung. Dadurch werden mehrere Mitgliedschaften für unterschiedliche Sportaktivitäten überflüssig, da du dank des vielfältigen Sportkonzeptes jegliche Sportarten – Fitness, Yoga, Schwimmen, Klettern, Teamsport, Wellness und vieles mehr – mit nur einer einzigen Mitgliedschaft abdecken kannst.

Wie funktioniert Urban Sports Club?

Du informierst dich auf der Website und meldest dich für deinen Wunschtarif an (S, M, L oder XL). Anschließend lädst du dir die Urban Sports Club-App auf dein Smartphone und kannst dann bei dem gewünschten Sportpartner vor Ort via Code-Scan damit einchecken. Die Funktion “mein Sportplan” ist deine persönliche Übersicht, was die von dir gewählten Kurse oder Sportpartner betrifft. Du kannst jederzeit Termine zu deinem Sportplan
hinzufügen. Diese sind jedoch keine verbindlichen Buchungen, sondern dienen deiner
Trainingsplanung und helfen bei der Übersicht. Bei manchen Partnern musst du dich vorher
telefonisch, per E-Mail oder über deren Buchungssystem anmelden.

Die Partner von Urban Sports Club

Urban Sports Club besitzt aktuell mehr als 3.000 verschiedene Sport- und Wellnesspartner in 32 Städten in 3 Ländern. Eine aktuelle Übersicht aller Partner und deren Standorte befindet sich auf der Urban Sports Club-Website . Selbstverständlich hast du mit einer L- und XL-Mitgliedschaft kostenfreien Zugang zu jedem Partner in allen Urban Sports Club-Städten in Deutschland, Frankreich und Italien.
Für eine Vielzahl der Angebote ist keine Voranmeldung notwendig. In bestimmten Fällen
wünschen sich die Partner jedoch eine Vorabinformation, mit wie vielen Teilnehmern sie
rechnen können oder besitzen ein Buchungssystem, das nur mit persönlicher
Terminvergabe funktioniert.

Na, neugierig geworden, welche Sportpartner auch in deiner Nähe sind? Dann finde es
heraus: https://urbansportsclub.com

Kontaktinformationen

Urban Sports GmbH
Alt-Moabit 103
10559 Berlin
hello@urbansportsclub.com
+49 30 544450777
Einen Kommentar hinterlassen:
Bitte log Dich hierzu ein.

17.06.2016 - 13:06 Uhr

Fitness-Trainer auf die Rote Liste!
Sie sind offenbar vom Aussterben bedroht.
Denn Zahlen belegen:
Trotz immer mehr Studios mit immer mehr Mitgliedern geht die Zahl der Fitness-Trainer von Jahr zu Jahr zurück.
Das verstehe, wer will, denn nachdem in Deutschland die DIN-Norm für Fitnessstudios in Kraft getreten ist, müsste die Zahl der Trainer in den Anlagen eigentlich sprunghaft steigen.

Wie ist die Lage der Trainer wirklich?
Sind Sie tatsächlich überqualifiziert und unterbezahlt?
Werden bald Androide die Mitglieder betreuen?


shape UP Trainer's only, das Forum der Fitness-Professionals, startet die erste große Trainer-Befragung in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wir wollen wissen, wie Sie Ihre Lage selbst einschätzen.

Ist alles bestens oder brauchen wir eine Trendwende: Von CyberFitness und Online-Training zu mehr Beratung und Betreuung?

Hilf mit, dem Beruf der Fitness-Trainer wieder mehr Geltung zu verschaffen.:
→ Zur Umfrage
Einen Kommentar hinterlassen:
Bitte log Dich hierzu ein.

28.09.2015 - 20:09 Uhr

Bist Du ein echter Trendsetter?
Dann sucht shape UP genau Dich!
Trainer sind die wichtigsten Ansprechpartner und Multiplikatoren für Mitglieder, auch wenn es um Fragen eines sportiven Lebensstils geht. shape UP, das Magazin der Fitnessstudios, hat diese Rolle institutionalisiert. Unter der Rubrik "von Fitness-Trainern empfohlen" bewerten ausgewählte Trendsetter in jeder Ausgabe – vom Müsli über Deos bis hin zu Fitness-Tracker und Online-Studios – regelmäßig alltägliche Produkte und Dienstleistungen.

Persönliche Veränderungen haben jetzt die eine oder andere Lücke in unser Trendsetter-Team entstehen lassen. Diese wollen wir gern mit meinungsstarken Nachfolgern besetzen.

Wer sich für tough genug hält und glaubt, stets am Puls der Zeit zu sein, bewirbt sich bitte unter:

www.shapeup-magazin.de

Viel Erfolg!
Einen Kommentar hinterlassen:
Bitte log Dich hierzu ein.

25.02.2015 - 16:02 Uhr

(K) ein Verband für Trainer und Instruktoren?!
Viele mögen aufgeatmet haben: Endlich haben die Fitness-Trainer und -Instruktoren in Deutschland eine eigene Arbeitnehmervertretung. Jedenfalls vermeldete ein Teil der Branchen-Blätter Ende des Jahres die "Gründung des Bundesverbandes Deutscher Fitness-Trainer und Instruktoren". Die Gründung fand in aller Stille in Meppen, einem Städtchen im Emsland, durch Mitarbeiter und Freunde des Fitness- und Gesundheitsclubs "Drei-life Meppen" statt. In den ersten Verlautbarungen ist viel von gemeinnützig, neutral und unabhängig, von Arbeitnehmervertretung, Interessenverband und sogar von Sozialpartner die Rede. Auf den zweiten Blick fallen Kennern der Branche diverse Umstände auf, die dringend einer Klärung bedürfen. Die Redaktion von shape up Trainers only bemüht sich bei den Gründungsmitgliedern um Antworten und wird in seiner nächsten Ausgabe (Nr. 2. April/Mai 2015) ausführlich über Umstände und Hintergründe berichten. Wenn auch Sie Fragen dazu haben: redaktion@shapeup-magazin.de
Gedanken zu diesem Artikel:
Sehr geehrte Redaktion,
auch ich begrüße die Gründung einer Interessenvertretung für Trainer bzw. Instruktoren. Es ist längst überfällig! Wir sitzen im selben Boot, ein Streichholz kann man brechen… etc.
Initiativen von meiner Seite in diese Richtung sind wegen der starken Abhängigkeit von Auftraggebern (sowohl von Trainerseite als auch von den Akademien, die ja eigentlich auf Seite der Trainer stehen sollten, weil die schließlich die Ausbildungen bezahlen) und dem falsch verstandenem Konkurrenzdenken alle versandet.
Ich bin schon seit 1995 als selbständiger Trainer aktiv und habe schon so manche (teilweise rechtswidrige) Dreistigkeit von Auftraggebern über mich ergehen lassen müssen, weil meine eigene Hebellänge in Verhandlungen sehr kurz ist und jede Menge neuer Trainer bereit stehen, den Job zu übernehmen. Erfahrung? Fachkompetenz? Egal, niedrige Honorare zählen. Vereinbarungen über Steigerungsraten werden missachtet.
Und noch ein Fremdwort: Qualitätsmanagement.
Leider muss ich feststellen, dass nicht die Fitnessszene sich den Arbeitsbedingungen in Deutschland angepasst hat, sondern die Arbeitsbedingungen in Deutschland sich dem schlechten Niveau in der Sportstudioszene.
Als Honorarkraft stehe ich beim Mindestlohn außen vor und die Stundensätze sind seit ca. 15 Jahren in Berlin konstant.
Es ist an der Zeit, dass sich die Instruktoren zusammentun und eine Stimme bekommen. Vielen Dank für mehr Infos zu diesem Thema.
Rene
Einen Kommentar hinterlassen:
Bitte log Dich hierzu ein.
Du hast einen Artikel für unseren Blog? Schreib uns an: fabian@instructors-united.com.
             
     
     
Zur Kenntnis genommen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren »